Mittwoch, 17. Februar 2016

Rezension: Throne Of Glass - Die Erwählte


Titel: Throne of Glass - Die Erwählte
Originaltitel: Throne of Glass
Autor: Sarah J. Maas
Seiten: 496
Verlag: dtv
Preis: 9,95 Euro (Taschenbuch)
Altersempfehlung: ab 14
Genre: Fantasy, Abenteuer
Kaufen könnt ihr es unteranderem hier oder direkt bei dtv.

Das Buch ist der erste Teil der "Throne of Glass" Hexalogie.



Erster Satz:
Nach einem Jahr Sklavenarbeit in den Salzminen von Endovier hatte Celaena Sardothien sich daran gewöhnt, dass sie überallhin mit Waffengewalt und in Ketten gebracht wurde.                        

Inhalt:
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses - und es ist da, um zu töten.

Zitat:
"Bibliotheken steckten voller Ideen - vielleicht die gefährlichsten und mächtigsten aller Waffen." (Seite 73)

Zum Buch:
Dieses Buch ist so fantastisch. Es ist so toll! In Amerika und anderen englisch sprachigen Ländern wird die komplette "Throne of Glass" Reihe total gehypt und ist dort generell sehr bekannt. Hier in Deutschland bekommen diese Bücher definitiv nicht genügend Aufmerksamkeit, was ich wirklich nicht verstehen kann. Meiner Meinung nach sollte jeder Buchfan da draußen dieses Buch gelesen haben, JEDER. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass das Buch jetzt zu meinen Lieblingsbüchern gehört.

Zu Beginn fiel mir sofort der sehr bildliche Schreibstil der Autorin auf, die die Landschaft, die Salzminen und generell die gesamte Umgebung sehr anschaulich beschrieben hat. Sie hat einen sehr großen Wortschatz, der ihrem Schreibstil etwas einmaliges gibt und das Buch noch fantastischer macht. Außerdem ist das Buch in der 3. Person geschrieben, was ich eigentlich nie wirklich mochte, doch in diesem Buch passt es einfach perfekt. Man kriegt die Gedanken aller wichtigen Charaktere mit und hat dennoch eine gewisse Distanz zur Geschichte und kann sie so besser "von außen" betrachten.

Die Charaktere die Sarah J. Maas in diesem Buch erschaffen hat, haben mich restlos begeistert. Celaena Sardothien ist die mit Abstande coolste und tollste Protagonistin von der ich je gelesen habe. Sie hat einen richtigen "Badass-Charakter" und ist auf ihre Art äußerst erfrischend. Anders als in vielen, vielen anderen Büchern ist sie sehr stolz, selbstbewusst, weiß was sie will und scheut sich vor nichts um ihre Ziele zu erreichen. Was andere dabei von ihr denken ist ihr (weitestgehend) egal. Was auch echt toll ist, ist dass sie weiß das sie gut aussieht und das auch ganz offen sagt und zugibt, nicht wie andere Buchcharaktere die sich von Anfang an total hässlich und wertlos finden, um ein wenig Mitleid vom Leser zu bekommen. Dieses Mitleid braucht Celaena aber überhaupt nicht. Auch ihre Art mit Menschen umzugehen fand ich echt toll und manchmal auch sehr witzig. Ich musste ab und an während des Lesens wirklich lachen. :D Am Anfang war sie mir zwar noch nicht besonders sympathisch, doch das ändert sich von Seite zu Seite, bis man sie irgendwann versteht und besser kennenlernt. Als Leser muss man sie einfach lieben.

 Den Captain der Leibgarde Choal Westfall fand ich von Anfang an toll. Zu Beginn scheint er noch ein wenig verklemmt, sogar fast schüchtern, aber er gewinnt im Laufe des Buches einiges an Tiefe und man muss ihn einfach ins Herz schließen. Er war mir absolut sympathisch und hat einen ganz anderen Charakter als Celaena und dennoch passen beide meiner Meinung nach perfekt zusammen. Vor allem, dass sie sich nicht sofort leiden konnten, sich nicht wirklich vertrauten und sich dauernd gegenseitig geneckt haben, macht die Beiden meiner Meinung nach zu einem perfekten Team. Ihre Gefühle zueinander müssen sich erst noch entwickeln.

Den Kronprinzen Dorian Havilliard mag ich als Buchcharakter zwar auch, doch irgendwie schien er mir ein wenig blass und schwach; einfach zu perfekt und ohne wirkliche Kanten. Von allen Figuren ist er einer der wenigen, die mich ein wenig (aber wirklich nur ein wenig) enttäuscht haben.
Nehemia, die Prinzessin mit der Celaena sich im Laufe des Wettkampfes anfreundet, fand ich auch einen starken und angenehmen Charakter. Eine perfekte Freundin.

Der Wettkampf um den es sich in Celaenas Alltag eigentlich drehen sollte, rückt eigentlich immer weiter in den Hintergrund, was mich ehrlich ein bisschen überrascht hat. Sie muss sich nämlich nebenbei noch um andere, wichtigere Dinge kümmern. Der Fantasy Aspekt der im Buch aufkommt hat mich auch ein wenig überrascht, doch hat mich keineswegs gestört.

Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein, da es kein ewiges Vorgeplänkel gibt und man Einzelheiten erst nach und nach erfährt. Auch die Handlung bleibt die gesamte Zeit interessant und es fiel mir als Leserin nicht schwer am Ball zu bleiben. Ganz im Gegenteil, ich konnte kaum aufhören zu lesen und wollte gar nicht, dass das Buch je endet und wollte es ehrlich gesagt auch gar nicht beenden. Eine Wirkliche Spannung ist zwar nicht vorhanden, aber dennoch passiert so viel, dass die Story wirklich nicht langweilig wird.

Das Cover finde ich sehr schön und auch sehr passend. Als ich das Cover des Hardcovers gesehen habe, war ich eher skeptisch, da dieses wirklich nicht schön ist, aber das des Taschenbuchs ist wirklich ganz schön anzusehen und auch dem englischen Cover viel ähnlicher.

Fazit:
Tolle, interessante und spannende Story mit unfassbar tollen Charakteren und meiner neuen Lieblingsprotagonistin. Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht und das Buch gehört nun absolut zu meinen Lieblingsbüchern. Es hat allerdings viel mehr Aufmerksamkeit verdient und ich hoffe sehr, dass die Folgebände übersetzt werden.

Wertung:

Falls euch interessieren sollte wie man die wirklich komplizierten und unbekannten Namen ausspricht, dann findet ihr hier eine kleine Hilfe.

Bildquelle und Klappentext von dtv-dasjugendbuch.de

Eure Mila <3

Kommentare:

  1. Hallo Mila,

    Wie immer eine tolle Rezi von dir!
    Ich muss dieses Buch unbedingt lesen,
    ich hoffe, dass ich spätestens im Sommer dazu kommen werde. :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura,
      Freut mich wirklich unheimlich das zu hören! :)
      Und ja, das solltest du definitiv.

      Alles liebe, Mila <3

      Löschen
  2. Huhu Mila,

    eine wirklich schöne Rezension, da bekomm ich gleich noch viel mehr Lust auf das Buch! :) Ich hoffe, dass ich es auch bald lesen kann, bisher habe ich nämlich von niemandem gehört, der das Buch gelesen hat, das es schlecht sei. Ich bin also sehr gespannt!

    Alles Liebe
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nele,
      Dankesehr, das freut mich wirklich. :)
      Du wirst es nicht bereuen.

      Alles liebe, Mila <3

      Löschen